Zum Inhalt springen

Studien- und Berufsberatung für den MINT-Bereich

Die Vorbereitung auf die Zeit nach dem Abitur ist für uns am Evangelischen Gymnasium ein unverzichtbares Anliegen. Die immer wiederkehrenden Maßnahmen der allgemeinen Studien- und Berufsberatung sind dabei auch im MINT-Bereich eng mit dem Fahrtenkonzept und dem Wettbewerbskonzept der Schule verknüpft. Alles zusammen ermöglicht einen frühzeitigen Ausblick auf das Arbeitsverhalten und die Arbeitswelt nach der Schule. Eine wichtige Stütze aller Maßnahmen sind unsere MINT-Kooperationspartner und die mit ihnen verbundenen Projekte, Betriebesichtigungen oder Praktika. Viele Termine können bereits frühzeitig dem Kalender entnommen werden. Darüber hinaus informiert die Homepage oder die Aushänge. Bei Fragen ist Frau Ludwig Ansprechpartnerin für den MINT-Bereich.

 

      Sekundarstufe I

      Bereits sehr frühzeitig beginnen wir mit ersten Einblicken und Möglichkeiten Erfahrungen außerhalb der Schule zu machen. Dazu gehören beispielsweise:

      • Verpflichtende Teilnahme am Girls’ and Boys’ Day in der Klasse 8. Freiwillige Teilnahmen werden nach Möglichkeit auch in anderen Stufen genehmigt.
      • Möglichkeit zum Tagespraktikum bei BHTC (Aushänge beachten). Schüler*innen begleiten Ingenieure aus den Arbeitsbereichen Entwicklung und Konstruktion, der Testlabore und der Produktion in ihrem Arbeitsalltag
      • Wiederkehrende Betriebsbesichtigung bei verschiedenen Firmen.
      • Verpflichtendes Betriebspraktikum (2-Wochen) in der 9. Klasse, nach Wahl auch in MINT-Berufen. Eine Besonderheit bietet die Kooperation mit BHTC. BHTC stellt einige individuelle Praktikumsplätze für Schüler*innen der Schule zur Verfügung. Das Angebot umfasst die Bereiche Elektrotechnik, Konstruktion, Softwareentwicklung und Mechatronik.

      Sekundarstufe II

      In der gesamten Sekundarstufe II werden die Schüler*innen von der Bundesarbeitsagentur Lippstadt betreut. Das Angebot umfasst individuelle Beratungsgespräche, Potentialanalysen und Infovorträge, auch zu MINT-Berufen:

      • Verpflichtendes soziales, bzw. diakonisches Praktikum (3-Wochen) in der Einführungsphase. Im Rahmen des sozialen Praktikums haben die Schüler*innen die Möglichkeit ihr persönliches Profil durch ein Praktikum im medizinischen Bereich zu schärfen oder ein in einem ökologischen Einsatzgebiet tätig zu werden.
      • Verpflichtender Besuch der Uni Bielefeld in der Qualifikationsphase 1. Beim Besuch der Uni Bielefeld wählen die Schüler*innen interessenbezogen verschiedene Programmpunkte aus dem Angebot aus. Das Angebot der Uni Bielefeld umfasst verschiedene Programmpunkte zu MINT-Fächern.
      • Verpflichtender Besuch der westfälischen Studienbörse in der Qualifikationsphase 1. Auf der umfassendsten Studienmesse in Westfalen können sich die Schüler*innen auch zu Studienmöglichkeiten im MINT-Bereich informieren und an Eignungstests für MINT-Studienfächer teilnehmen. 
      • Alle zwei Jahre findet am Evangelischen Gymnasium eine schuleigene Berufsmesse statt. In diesem Rahmen präsentieren regionale und überregionale Firmen, Hochschulen und Universitäten ihre Angebote. Die Ausstellerliste umfasst zahlreiche Firmen, die dem MINT-Bereich zuzuordnen sind.
      • Alle drei Jahre wird der Science-Day an der Schule veranstaltet, um Einblicke in aktuelle Forschungsvorhaben und Laborabläufe zu bekommen. Viele Workshops, Vorträge und Praktika können an diesem Tag besucht werden. Dazu besuchen unsere Schüler*innen benachbarte Betriebe und Forschungseinrichtungen oder Wissenschaftler von Universitäten, Hochschulen, Firmen und öffentlichen Einrichtungen sind vor Ort an der Schule. Zusätzlich zeigte beim letzten Durchgang Dr. Sascha Ott (WDR: Leonardo) eine spannende Show-Vorlesung zu naturwissenschaftlichen Phänomenen.